Das Irseer Wappen

Das Irseer Wappen wurde im Sommer 1837 durch König Ludwig I. verliehen. Es zeigt auf roter Fläche zwei silberne Löwen – der obere nach rechts, der untere nach links gewendet. Der Entwurf für das heutige Wappen führt die Wappenfiguren aus dem Wappen der Herren von Ramschwag, den letzten Stiftsvögten. Damals hielt man die Ramschwager Löwen für das Wappen des Klostergründers Heinrich von Ronsberg. → Mehr zur Wappengeschichte.

Zahlen und Fakten

Koordinaten:

N 47°54'36'', O 10°34'27''

Höhe:

755 m ü. NN

Fläche:

17,47 qkm, davon 7,2% bebaute Fläche

Einwohner:

1593 (Januar 2017)

Bevölkerungsdichte:

83 EW pro qkm

Postleitzahl:

87660

Vorwahl-Nr.:

08341

KFZ-Kennzeichen:

OAL (für Ostallgäu)

Irsee, seit 1782 Marktgemeinde, liegt im Bundesland Bayern, in der Region Allgäu, im Regierungsbezirk Schwaben, im Landkreis Ostallgäu, auf einem Höhenrücken über dem Wertachtal. Von einem Waldgürtel umgeben reihen sich die Häuser an einer Hangkante entlang – von der ehemaligen Irseer Klosterkirche im Tal bis zur Friedhofskirche St. Stephan und weiter hinauf zur Hochebene. Von dort hat man bei schönem Wetter einen fantastischen Blick in die Allgäuer und Bayerischen Alpen. Weiterlesen unter → Dorf-Geschichte, → Ortsporträt.

Alm (6 EW = Einwohner), Bickenried (22 EW), Burgstaig (seit 2014; 9 EW), Eiberg (26 EW), Haslach (12 EW), Oggenried (35 EW), Wielen (31 EW). Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile (mit Ausnahme Burgstaig) zum ehemaligen Landkreis Kaufbeuren, dem heutigen Landkreis Ostallgäu.

Irsee hat 1593 Einwohner (Stand: Januar 2017). Der älteste Bürger ist 96 Jahre alt (Jahrgang 1920), 1963 ist der geburtenstärkste Jahrgang. Der Ausländer­­anteil beträgt 4,5%, wobei Brasilianer und Syrer mit jeweils 16 Einwohnern die stärkste ausländische Nation darstellen.

2013 gab es in Irsee in der Land- und Forstwirtschaft sechs, im produzierenden Gewerbe 25 und im Bereich Handel, Verkehr, Gastgewerbe 96 sozialversicherungs­pflichtig Beschäftigte. Im Dienstleistungsbereich waren am Arbeitsort Irsee 63 Personen sozialversicherungs­pflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 437.

Im Jahr 2010 gab es in Irsee 30 landwirt­schaftliche Betriebe. Die gesamte land­wirt­schaftlich genutzte Fläche betrug 853 ha. Der → Gemeindewald umfasst etwa 40 ha.

Die Kommunalstatistik des Marktes Irsee (2015), herausgegeben vom Bayerischen Landesamt für Statstik, finden Sie → hier.

Die Gemeindeorganisation mit Telefonnummern der öffentlichen Funktionsträger im Markt Irsee ist im Organigramm (Stand: 2017) ersichtlich.

Partnerschaft mit Montsûrs

Seit 1986 ist die französische Gemeinde Montsûrs, im Département Mayenne, im Nordwesten Frankreichs, Partnergemeinde von Irsee. Der hiesige Partnerschafts­verein hält den Kontakt und organisiert gegenseitige Besuche. Zur Feier der 30jährigen Freundschaft wurde in Irsee zwischen Raiffeisenbank (Seiteneingang) und alter Poststelle (jetzt Eingang Fa. Dewart) der Place de Montsûrs eingeweiht.