Nach dem "Seniorenpolitischen Gesamtkonzept" des Landkreises Ostallgäu von 2008 ist es das oberste Ziel, Senioren und Seniorinnen "in ihrer Selbstbestimmung zu stärken und dafür zu sorgen, dass sie solange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben können". Seniorenbeauftragte in den einzelnen Gemeinden sollen dabei eine entscheidende Rolle spielen. Ihre Aufgaben sind:

 

  • Vertretung der Interessen älterer Menschen gegenüber dem Gemeinderat und dem Bürgermeister.
  • Erstanlaufstelle für konkrete Fragen, Probleme, Wünsche, Ideen, Anregungen usw.; Weitervermittlung an fachkundige und zuständige Stellen.
  • Beobachtung und Bewertung der Entwicklung der Lebensbedingungen von alt werdenden Menschen in der Gemeinde; Anregungen und Beiträge zu dieser Entwicklung durch Vorschläge und Stellungnahmen.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Verbreitung interessanter und wichtiger Informationen (z.B. im Mitteilungsblatt der Gemeinde oder als Seniorenwegweiser in Form eines Faltblattes); Berichte über geplante Projekte oder über neue Angebote; Hinweise auf aktuelle Kurse, Veranstaltungen, Vergünstigungen u.a. etc.
  • Austausch und Zusammenarbeit mit Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde, die sich auf ehrenamtlicher Basis um ältere Menschen kümmern, sowie mit anderen Seniorenbeauftragten auf regionaler wie auf Landkreisebene.