Kunst und Musik

Seit Jahrhunderten ist Irsee ein weltoffenes Zentrum für Kultur, Kunst und Musik. Erst 2016 konnte hier 300 Jahre barocke Musiktradition unter Pater Meinrad Spieß gefeiert werden, der bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts als Musikdirektor für die musikalische Gestaltung der Liturgie und von festlichen Anlässen im Stift Irsee verantwortlich war. Anspruchsvolle Kunst- und Konzertveranstaltungen findet man auch heute noch durchs ganze Jahr (Veranstaltungskalender)

– sei es im Bildungszentrum des Bezirks Schwaben, das für seine außergewöhnlichen Begegnungen von Kunst und Musik weithin bekannt ist, der ehemaligen Klosterkirche mit regelmäßig stattfindenden Orgelvespern oder Auftritten von Künstlern und Musikern in der ältesten Kleinkunstbühne im Allgäu, dem "Altbau". Highlight sind im Sommer auch die "Kleinkunstage im Zelt" sowie der große  "Kunst- und Handwerkermarkt" im Klosterviertel.

Kunstsommer

Unter dem Motto "Kunst leben" bilden interdisziplinäre Veranstaltungsreihen und international beschickte Meisterkurse in den Schönen Künsten den Schwerpunkt des "Schwäbischen Kunstsommers" der Schwaben­akademie Irsee. Die jährlich Anfang August stattfindende Veranstaltung endet mit der großen öffentlichen "Kunst-Sommernacht Irsee".

Orgelvespern

Die 1754 geweihte Baltasar-Freiwiß-Orgel in der Irseer Klosterkirche ist ein beeindruckendes Klangdenkmal. Seit 1993 veranstaltet die Schwaben­akademie Irsee in Kooperation mit der Pfarrgemeinde regelmäßig Orgelvespern an dieser historischen Orgel. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Roland Götz, international anerkannter Spezialist für historische Orgelliteratur.

Schule der Phantasie

Dies ist eine bereits 1991 gegründete private, von der Gemeinde Irsee unterstützte Initiative, in der sich ortsansässige Künstler für die kreative Förderung von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Die Arbeiten der Kinder sind in den jährlich stattfindenden Ausstellungen im "Altbau" zu sehen und manchmal auch als buntes Kunstwerk mitten im Dorf.

Galerie und Musik

Seit über 30 Jahren gibt es im historischen Irseer Klosterviertel die Galerie und Kleinkunstbühe "Altbau". Im urigen Kellergewölbe finden regelmäßig Ausstellungen und Konzerte statt. Nicht wenige heute bekannte Kabarettisten und Musiker hatten hier ihre ersten Auftritte und kehren auch nach Jahren gerne auf die kleine Bretterbühne zurück.